13. April 2024

Apotheken -Tipps/-Infos des Tages

Deine innere Uhr

Bist du ein Morgenmensch, Abendmensch oder irgendwas dazwischen? Dagegen kannst du nicht viel machen. Denn in jedem von uns tickt eine innere Uhr und die ist genetisch bedingt. Sie beeinflusst die Ausschüttung des Hormons Melatonin, das für den Schlaf-Wach-Rhythmus verantwortlich ist. Dieser Rhythmus orientiert sich zwar auch am Sonnenlicht, unterscheidet sich aber von Mensch zu Mensch. Oftmals passen Alltag und innere Uhr nicht zusammen. Gerade bei Nachtmenschen stimmt die innere Uhr oft nicht mit der “sozialen Uhr” überein: Termine und Verpflichtungen starten viel zu früh am Morgen. Man spricht hier auch von einem „sozialen Jetlag“. Damit es nicht dazu kommt, solltest du versuchen, deinen Tagesablauf möglichst nach deiner inneren Uhr auszurichten.   mehr... 

 

 

Neue Ernährungsempfehlungen

Es gibt neue Empfehlungen für unseren Essalltag. Die elf überarbeiteten Ernährungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) berücksichtigen nun auch Kriterien wie Nachhaltigkeit und Umwelt. Unter anderem sollen wir mehr auf Fleisch und Wurst verzichten – nicht nur unserer Gesundheit, sondern auch der Umwelt zuliebe. Außerdem: am besten Wasser trinken, dazu viel buntes Obst und Gemüse, täglich Milch und Milchprodukte, bevorzugt pflanzliche Öle, Vollkornprodukte, regelmäßig Hülsenfrüchte und Nüsse sowie wöchentlich Fisch in den Speiseplan integrieren. Süßes, Salziges sowie Fast Food am besten nicht anrühren, die Mahlzeiten immer genießen und auf einen aktiven Alltag achten. Voilà!    mehr... 

 

 

Keine Erkältungskombi-Präparate bei Bluthochdruck

Bei einer Erkältung greifen viele Patientinnen und Patienten zu sogenanten Kombipräparaten. Sie stillen nicht nur die Symptome, sondern sollen auch die Ursache bekämpfen. Lass lieber die Finger von solchen Kombipräparaten, wenn du an Bluthochdruck leidest oder Nierenprobleme hast. Denn viele Kombipräparate gegen Erkältungssymptome enthalten den Wirkstoff Pseudoephedrin. Und der kann das Risiko für neurologische Störungen erhöhen. Wir haben das im Blick und beraten dich gern dazu.    mehr... 

 

 

E-Rezepte für andere einlösen

Kennst du schon Ferdinand aus dem E-Rezept-Video? Ob er E-Rezepte für seine Frau einlöst, ist nicht bekannt. Doch möglich ist es allemal, schließlich liebt er den persönlichen Plausch in der Apotheke. Auch du kannst E-Rezepte für andere einlösen. Ob für die nette Nachbarin, die gerade auf Krücken angewiesen ist, oder für den Opa, der allgemein nicht gut zu Fuß ist …

Mit der Versichertenkarte – offiziell heißt sie: elektronische Gesundheitskarte – der jeweiligen Person kannst du die ärztlich verschriebenen Medikamente für diesen Menschen abholen. Ganz schön praktisch, oder?    mehr... 

 

 

Riechstörungen durch Medikamente

Du riechst auf einmal nicht mehr so gut? Nimmst du vielleicht ein neues Medikament ein? Die Störung des Geruchssinns kann eine Nebenwirkung von Arzneimitteln sein, etwa von Antibiotika, Chemotherapeutika oder Schilddrüsenpräparaten. Kein Grund zur Sorge: Der Geruchssinn kommt meist wieder zurück. Sprich uns gerne darauf an, wenn du nach der Einnahme eines Medikaments für dich ungewöhnliche Nebenwirkungen beobachtest.    mehr... 

 

 

Vitamin C

Vitamin C ist ein richtiger Immunbooster. Du bekommst es zwar über Nahrungsergänzungsmittel. Das regionale Gemüse muss sich aber auch nicht verstecken: Vitamin-C-Booster sind zum Beispiel Hagebutte, Sanddorn, Brennnessel, Bärlauch, Petersilie, Meerrettich, Kohlrabi, Brokkoli, Spinat und sämtliche Kohlsorten, egal ob Rosen-, Blumen-, Rot- oder Grünkohl. Plan sie gern in deinen Kochplan ein.    mehr...

 

 

Entwöhnung Nasenspray

Sitzt die Nase zu? Dann kann ein Nasenspray die Rettung sein. Dennoch sollte das Spray nach gut einer Woche wieder abgesetzt werden. Andernfalls kann das Mittelchen schnell abhängig machen. Hier ein paar Tipps, mit denen dir das Absetzen leichter fällt: 1. Dosis reduzieren, indem du auf Kinder-, Säuglings- oder Salzwasserspray ausweichst. 2. “Ein-Loch-Methode”: Das Spray nur noch bei einem Nasenloch benutzen, damit sich das andere regenerieren kann. Diese Methode ist einen Versuch wert, aber wissenschaftlich noch nicht abschließend beurteilt. Hast du dazu noch mehr Fragen? Eine individuelle Beratung zum Umgang mit Nasenspray bekommst du bei uns in der Apotheke.    mehr...

 

 

Schmerzmittel sind keine Dauerlösung

Wir beraten euch gerne in puncto Schmerzmitteln. Denkt aber bitte daran: Schmerzmittel sind keine Dauerlösung. Nehmt eure Schmerzen unbedingt ernst! Denn sie sind die Sirene unseres Körpers. Schmerzen können auch chronisch werden – obwohl die Ursache längst verheilt ist. Bist du dir unsicher, wie viel Schmerzmittel noch okay sind? Das können wir gerne besprechen.    mehr...

 

 

Atemwegsinfektionen vermeiden

Die Infektionszeit ist im Gange. Überall wird geschnieft und gehustet. Kleine Erinnerung daran, wie ihr euch vor Ateminfektionen schützen könnt und die Viren oder Bakterien nicht weitergebt: Hustet oder niest in Taschentücher oder eure Armbeuge. Denkt ans Stoßlüften in geschlossenen Räumen. Tragt in geschlossenen Räumen einen Mund- und Nasenschutz, um euch und andere zu schützen. Wascht euch regelmäßig und gründlich die Hände. Und sorgt für Ruhe und eine möglichst vollständige Erholung, um schwere Verläufe zu vermeiden. Bleibt gesund!    mehr...

 

 

Gerillte und rissige Nägel

Gerillte und rissige Nägel

Wenn deine Nägel auf einmal Rillen haben, ist das nicht zwingend problematisch. Längsrillen treten häufig im Alter auf, nur ganz selten bei Rheuma- oder Lebererkrankungen. Querrillen zeigen sich häufig nach einer Erkrankung, nach einem Magen-Darm-Infekt, einer Grippe oder einer Chemotherapie. Bei brüchigen und splitternden Nägeln ist meist die Nagelplatte porös, durch häufiges Spülen, Händewaschen oder -desinfizieren. Brüchige Nägel sind nur in den seltensten Fällen ein Hinweis auf einen Vitamin-Mangel oder eine Schilddrüsenfehlfunktion. Was wirklich hilft: Feuchtigkeitsspendende Handcremes auch in die Nägel und Nagelhaut einmassieren – gerne über Nacht mit Handschuhen.    mehr...