23. Januar2023

Apotheken -Tipps/-Infos des Tages

So wirken Tabletten schneller

Mal flott eine Kopfschmerztabelle einnehmen und hoffen, dass sie schnell wirkt. Laut Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen kannst du das Wirken der Tablette sogar beschleunigen: Indem du bei der Einnahme der Tablette auf der rechten Körperseite liegst! So wird der Wirkstoff am schnellsten – in etwa zehn Minuten – freigesetzt. Liegt man auf der linken Seite, dauert es mehr als 100 Minuten, bis sich die Tablette auflöst, so die Forschenden. Klingt nach Hokuspokus? Probiere es das nächste Mal einfach aus.    mehr...

Digitale Krankmeldung

Aus der Arztpraxis mit dem Rezept in die Apotheke flitzen. Anschließend noch überlegen, wie man dem Arbeitgeber schnellstmöglich den "gelben Schein" zukommen lässt. Seit Anfang des Jahres haben gesetzlich Versicherte im Falle einer Krankschreibung eine Sorge weniger: Die elektronische Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung, kurz eAU, erleichtert Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen das Prozedere der Krankmeldung. Solltest du krankgeschrieben sein, musst du niemandem mehr die AU zuschicken. Das übernimmt dein Arzt oder deine Ärztin für dich. Du solltest lediglich bei der Arbeit kurz Bescheid geben, dass du ausfällst. Gute Besserung!    mehr...

Nordic Walking

Gegen den Winter-Blues hilft Bewegung an der frischen Luft. Wie wäre es mit Nordic Walking? Das zügige Laufen mit den Stöcken schont die Gelenke und stärkt das Immunsystem. Fünf Tipps für Einsteiger: 1. Profis zeigen in Einsteiger-Kursen die Grundtechnik. 2. Aufwärmen und Dehnen nicht vergessen. 3. Lieber kürzer, dafür häufiger laufen. 4. Laufgruppen steigern die Motivation. 5. Schuhe mit viel Dämpfung und ausreichend Platz für den Fuß.    mehr...

Rezept für Dauermedikation

Und schwupps, schon wieder Weihnachten! Falls du regelmäßig Medikamente einnehmen musst, hast du jetzt sicher nicht nur die drölfzig Weihnachtsvorbereitungen im Blick, sondern auch deine Medikamente. Da auch Hausärzte zwischen den Jahren Urlaub haben, solltest du prüfen, ob dein Vorrat an Dauermedikation bis Januar ausreichen würde. Besorge dir vielleicht jetzt schon ein neues Rezept für deine Arzneimittel.    mehr...

Anwendungsform perkutan

"Das wird perkutan angewendet."

Bitte was? Das klingt komplizierter als es ist. Die Anwendungsform "perkutan" beschreibt schlicht die Aufnahme von Wirkstoffen über die Haut, zum Beispiel als Pflaster. Das Medikament wirkt damit in den gesamten Körper.    

Tee gegen Erkältung

Deine Nase läuft, der Hals kratzt, eine Erkältung ist im Anmarsch? Dann gönne dir eine ruhige Auszeit, am besten warm eingepackt – und mit dem richtigen Tee. Hagebutten liefern ordentlich Vitamin C. Ingwer wirkt entzündungshemmend. Kamille und Fichtennadeln sind nicht nur getrunken wohltuend, sondern auch beim Inhalieren des Dampfes. Bei Husten hilft besonders Thymian-Tee. Etwas in Vergessenheit geraten, aber besonders hilfreich gegen eine Erkältung sind außerdem Holunder- und Lindenblüten.    mehr...

Eisenmangel vorbeugen

Eisen ist für deinen Körper quasi der Sprit für den Transport von Sauerstoff im Blut. Ist der Tank leer, fühlst du dich schlapp, hast öfter Kopfschmerzen und siehst blass aus. Was also tun? Eisen tanken, indem du dich ausgewogen ernährst. Am besten lässt sich der Eisenbedarf mit rotem Fleisch decken. Wer sich vegan ernährt, sollte Nüsse, Sprossen, Hülsenfrüchte und grünes Blattgemüse vernaschen. Auch mit Präparaten aus der Apotheke kannst du deinen Eisenspeicher wieder auffüllen.    mehr...

Zink im Herbst

Zink ist ein richtiger Alleskönner in unserem Körper. Er hilft bei der Wundheilung, dem Stoffwechsel und auch dem Immunsystem. Daher wird unser Apotheken-Team in den Wintermonaten häufig nach Zink-Präparaten gefragt. Du kannst Zink über deine Ernährung aufnehmen: Mohnsamen, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne sowie Leinsamen enthalten besonders viel Zink, ebenso Rindfleisch und einige Käsesorten wie Emmentaler. Allerdings solltest du insgesamt nicht zu viel Zink einnehmen. Denn eine Dauermedikation kann Nebenwirkungen haben. Wir beraten dich gerne.    mehr...

Medikationsberatung Polymedikation

Du nimmst dauerhaft mindestens fünf Medikamente zeitgleich ein? Manchmal passt nicht alles optimal zusammen. Wir überprüfen gerne deine Medikamente, auch auf Wechselwirkungen, und beraten dich ausführlich. Wenn du möchtest, besprechen wir deinen Medikationsplan mit deinem Arzt oder deiner Ärztin. Die Kosten dafür trägt deine Krankenkasse oder deine private Krankenversicherung. Sprich uns gerne darauf an!

Tabletten zerkauen

Manche können Tabletten oder Kapseln einfach nicht schlucken und greifen zum Mörser oder zerkauen sie. Das ist häufig keine gute Idee. Denn viele schmecken nicht nur bitter: Auch ihre Wirkung kann sich verändern, wenn die Wirkstoffe nicht erst im Magen vom Körper aufgenommen werden, sondern schon im Mund und der Speiseröhre. Einige Tabletten und Kapseln haben auch einen schützenden Überzug, der sogar magensaftresistent ist, weil ihr Einsatz erst im Dünndarm gefragt ist. Wir geben dir gerne Tipps, wie du zu große Tabletten leichter schlucken kannst.    mehr...