10. Juli 2020

Apotheken-Tipps/-Infos des Tages

Warum eine FSME-Impfung jetzt sinnvoll ist

Sind Sie gegen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) geimpft? Einfach einen Blick in den Impfpass werfen und die Impfung nachholen oder auffrischen. Besonders durch die milden Winter- und Frühjahrstemperaturen ist die Gefahr von einer Zecke gebissen zu werden nun besonders hoch. Ein Schnellschutz wird bereits durch zwei FSME-Impfungen erreicht. Egal, ob Sie diesen Sommer durch die Wälder im Schwarzwald wandern oder die Natur Europas entdecken: Durch eine FSME-Impfung sind Sie gegen die durch Zecken übertragbare Krankheit geschützt.       mehr...

Haarausfall behandeln

Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben: Hormonelle Veränderungen, Schilddrüsenunterfunktion, Eisenmangel oder Erkrankungen der Kopfhaut. Auch bestimmte Medikamente können der Auslöser sein. Meistens trifft der Haarverlust Frauen stärker als Männer. Einige Frauen leiden außerdem unter erblich bedingtem Haarausfall, sogenannter androgenetischen Alopezie. Behandeln lässt er sich mit Präparaten für die Kopfhaut aus der Apotheke. Für die Behandlung von Haarausfall gilt: Erst die Ursachen klären und dann mit der richtigen Therapie beginnen.      mehr...

Was gehört jetzt in die Reiseapotheke?

Wenn Sie in der nächsten Zeit verreisen, gehören Corona-bedingt einige zusätzliche Dinge in die Reiseapotheke: Mund-Nasen-Schutz-Masken sollten Sie in ausreichender Menge dabei haben. Außerdem gehört Desinfektionsmittel für die Hände ins Gepäck. Vor der Reise ist es hilfreich, sich über die jeweiligen Hygiene- und Abstandsregeln zu informieren. Bewahren Sie Ihre Reiseapotheke möglichst sonnengeschützt auf, damit die Arzneimittel nicht zu warm werden.      mehr...

Digitale Apotheke

Wussten Sie schon, dass die Apotheken zu den digitalsten Unternehmen in Deutschland gehören? Ohne ausreichende Hard- und Software sind viele Informationen kaum zu beschaffen und für unsere Patienten zu bewerten. So können wir mehr als 103.000 zugelassene Arzneimittel mittels Pharmazentralnummer in unserer Apotheken-EDV abrufen, einsehen und bestellen. Das heißt für Sie als unsere Patienten, dass Sie auch dank unserer Datenbanken und Bestellsysteme sicher und schnell Ihre Arzneimittel erhalten. Wir als Ihre Apotheke vor Ort sind immer für Sie da – ganz persönlich auch in der digitalen Welt..      mehr...

Entspannungstechniken gegen Schlafstörungen

Schon wieder kein Auge zugetan? Bei anhaltenden Schlafstörungen können auch Entspannungstechniken für mehr körperliche und geistige Ruhe sorgen. Dazu gehören zum Beispiel progressive Muskelrelaxation oder autogenes Training, bei denen man sich bewusst auf einzelne Körperteile oder Muskelgruppen konzentriert. Bestimmte Rituale vor dem Schlafengehen sind ebenfalls hilfreich.      mehr...

Lüften ist wichtiger denn je

Regelmäßiges Lüften ist wichtiger denn je. Grund dafür: Um die Aerosol-Übertragung zu verringern, müssen mögliche Coronaviren aus geschlossenen Räumen nach draußen befördert werden. Nicht vergessen – das Virus ist und bleibt sehr ansteckend, sodass Hygienemaßnahmen wie Hände waschen, Abstand halten und Alltagsmaske tragen weiterhin bestehen bleiben.       mehr...

Rezepturarzneimittel

Wussten Sie schon, dass in den Apotheken pro Jahr mehr als zwölf Millionen Rezepturen hergestellt werden? 2019 waren es genau 12,1 Millionen solcher individuellen Medikamente, die für gesetzlich versicherte Patienten auf Rezept verordnet wurden. Das können Cremes, Zäpfchen oder Lösungen sein. Das heißt für Sie als unsere Patienten, dass Sie bei uns immer das passende Arzneimittel erhalten, auch wenn es kein industrielles Medikament für Ihre Bedürfnisse gibt. Kommen Sie einfach mit Ihrem Rezept zu uns - wir als Ihre Apotheke vor Ort stellen bei Bedarf jederzeit ein Rezepturarzneimittel für Sie her!      mehr...

Alter und Kultur in Bezug auf Einsamkeit

Vor allem ältere Menschen sind einsam? Leider nicht. Neue Erkenntnisse zeigen: Einsamkeit ist nicht nur eine Frage des Alters, sondern auch der kulturellen Herkunft. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein junger US-Amerikaner einsamer ist als eine ältere Brasilianerin, ist groß. Grund dafür sind unterschiedliche gesellschaftliche Strukturen. Auch während der Corona-Pandemie und der eingeschränkten Kontakte fühlen sich viele Menschen einsam. Wichtig ist: Wer sich einsam fühlt, sollte mit anderen Menschen darüber sprechen.      mehr...

Medikamente im Sommer kühl lagern

Im Sommer ist es wichtig, Medikamente vor Wärme geschützt zu lagern. Da die meisten Arzneimittel bei einer Temperatur zwischen 15 und 25 Grad gelagert werden sollten, ist ein geschlossener Schrank im Wohnzimmer am besten. Einige Medikamente gehören jedoch in den Kühlschrank. In diesem Fall ist eine Temperatur zwischen 2 bis 8 Grad geeignet. Empfehlungen dazu finden Sie auch auf der Verpackung. Wenn Sie sich unsicher sind, wie Ihre Medikamente aufbewahrt werden müssen, beraten wir Sie dazu gerne persönlich.      mehr...

Botendienste nach Hause

Wussten Sie schon, dass die Apotheken in Deutschland jeden Tag etwa 300.000 Botendienste mit eigenem Personal erbringen? Im März waren es wegen der Corona-Pandemie sogar 450.000 Fahrten pro Tag, um Kontakte in den Apotheken zu vermeiden und Patienten zuhause zu schützen. Das heißt für Sie als unsere Patienten, dass wir Sie auch in Zukunft mit wichtigen Medikamenten versorgen, wenn Sie nicht zur Apotheke kommen können. Wir sind eben auch dann für Sie da, wenn Sie zuhause bleiben müssen.      mehr...