15. Februar 2019

Apotheken-Tipps/-Infos des Tages

HIV-Selbsttests

HIV lässt sich mittlerweile wirksam und sicher behandeln, so dass Patienten eine ähnlich hohe Lebenserwartung haben wie Nicht-Infizierte. Eine erfolgreiche Therapie sollte allerdings so früh wie möglich beginnen. Für eine schnelle Diagnose sind nun HIV-Selbsttests in Apotheken erhältlich. Damit lässt sich das Ergebnis innerhalb von 15 Minuten zuhause ermitteln. Wenn der Virus rechtzeitig entdeckt wird, hilft dies außerdem dabei, die Zahl der Neuinfektionen zu reduzieren.      mehr...

Aktiv nach Feierabend

Feierabend! Ab aufs Sofa und durch die Fernsehprogramme zappen? Lieber nicht! Freunde treffen, Sport treiben oder einem Hobby nachgehen schafft größeren Abstand zur Arbeit und sorgt so für mehr Erholung. Ganz wichtig: Nach Arbeitsende keine dienstlichen E-Mails oder Telefonanrufe mehr beantworten!      mehr...

Schutz vor gefälschten Medikamenten

Seit vorigem Samstag ist das neue System securPharm zum noch besseren Schutz vor gefälschten Medikamenten aktiv. Rezeptpflichtige Medikamente müssen nun vom Hersteller mit einer individuellen Packungsnummer und einem Erstöffnungsschutz versehen werden. In Ihrer Apotheke vor Ort wird das Medikament auf Echtheit überprüft und nur dann abgegeben, wenn alles in Ordnung ist. So sind Patienten doppelt vor gefälschten Arzneimitteln geschützt. Aber Achtung: In einer Übergangszeit werden noch Medikamente aus dem Bestand abgegeben – solange das Verfallsdatum nicht überschritten ist, ist das in Ordnung.    mehr...

Erkältungsmittel können Blutdruck erhöhen

In der Erkältungszeit gibt es viele hilfreiche rezeptfreie Medikamente, die die Symptome von Husten und Schnupfen lindern. Aber Achtung: Einige dieser Arzneimittel können den Blutdruck erhöhen. Personen, die ohnehin Probleme mit hohem Blutdruck oder bereits einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt erlitten haben, sollten sich daher unbedingt beraten lassen – am besten in der Apotheke vor Ort.     mehr...

Zuviel Hygiene schadet

Eine blitzblanke Wohnung ist auch gut für die Gesundheit? So einfach ist es nicht! Denn zuviel Hygiene kann auch schaden. Wenn wir zu viele Keime abtöten, zerstören wir damit die Vielfalt der Mikroorganismen und so das ökologische Gleichgewicht. In der Folge sind Lebewesen, also auch Menschen, anfälliger für Keime und Krankheiten. Daher: Lieber mal Fünfe gerade sein lassen und chillen statt putzen – klingt doch gar nicht schlecht, oder?!     mehr...

Zahl der Apotheken sinkt weiter

Beunruhigende Zahlen: In Deutschland gibt es immer weniger Apotheken. Von 2017 bis 2018 sank ihre Zahl um 325 auf 19.423, das ist ein Minus von 1,6 Prozent. Entsprechend sank auch die Apothekendichte: Konnten im Jahr 2017 noch durchschnittlich 24 Apotheken die Bedürfnisse von 100.000 Patienten erfüllen, sind es heute nur noch 23 Betriebsstätten. Damit liegt Deutschland weit unter dem EU-Durchschnitt von 31 Apotheken je 100.000 Einwohnern. Setzt sich dieser Abwärtstrend weiter fort, wird es schwieriger, die Menschen überall mit Arzneimitteln zu versorgen. Für Patienten kann der Weg zur nächsten Apotheke womöglich weiter werden – besonders kritisch ist dies in Notfällen in der Nacht oder am Wochenende.    mehr...

Zunehmen in der Partnerschaft

Ob es am gemeinsamen Kochen liegt oder am Schlemmen vor dem Fernseher – Tatsache ist, dass Verheiratete im Schnitt mehr wiegen als Singles. Besonders in den ersten Monaten des Zusammenlebens nehmen die Partner zu. Wie wäre es mal mit einer gemeinsamen Joggingrunde?     mehr...

Schlaf für Schulkinder

Morgens immer müde? Laut Umfragen schlafen Schulkinder häufig zwei Stunden weniger als empfohlen und haben dadurch Konzentrationsprobleme. Fünf- bis Zehntklässler sollten mindestens acht Stunden Schlaf pro Nacht bekommen. Ein häufiger Grund für den Schlafmangel ist zu viel Zeit vor dem Bildschirm. Smartphone, Tablet und Co. sollten daher früh genug ausgeschaltet oder weggelegt werden.      mehr...

„Apotheke hilft immer!“ – Sehen Sie selbst: