18. Mai 2022

Apotheken -Tipps/-Infos des Tages

Ist brauner Zucker gesünder?

Brauner Zucker sieht auf dem Dessert nicht nur schön aus, sondern wirkt auf uns auch gesünder als der weiße Haushaltszucker. Aufgrund der Farbe schreiben wir dem bräunlicheren Zucker bessere Nährwerte zu. Aber entspricht diese Wahrnehmung der Realität? Nein! Denn brauner Zucker – egal ob aus Zuckerrohr oder Zuckerrübe gewonnen – ist lediglich unverarbeiteter Zucker. Die Mengen an Mineralstoffen und Vitaminen in weißem und in braunem Zucker sind nahezu identisch. Oft ist brauner Zucker auch nur mit Sirup gefärbter, weißer Zucker.  mehr...

Gönnen Sie Ihren Ohren eine Kopfhörer-Pause

Auf dem Weg zur Arbeit, beim Telefonieren oder im Fitnessstudio – Kopfhörer sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Bei falscher Anwendung können sie allerdings das Hörvermögen schädigen. Genauer: Die inneren und äußeren Haarzellen sind dafür da, Impulse ans Gehirn weiterzuleiten. Durch laute Geräusche kann diese wichtige Funktion gestört werden. Insbesondere In-Ear-Kopfhörer, die direkt im Gehörgang platziert sind, können Probleme verursachen. Daher unser Tipp: Vermeiden Sie stundenlanges Kopfhörertragen und regeln Sie die Lautstärke lieber etwas herunter.   mehr...

Das schlägt auf den Magen

Medikamente sind wunderbare Helfer, verursachen manchmal aber auch lästige Nebenwirkungen wie Übelkeit. Gut zu wissen: Häufig nimmt die Nebenwirkung im Laufe einer Behandlung mit einem Arzneimittel ab. Sprechen Sie uns gerne an, bevor Sie unter den Nebenwirkungen Ihrer Medikamente leiden.   mehr...

Wie Sie Wurst und Käse richtig lagern

Der richtige Aufbewahrungsort für Wurst- und Käseaufschnitt? Im Kühlschrank über dem Gemüsefach! Dort ist es nämlich am kühlsten. Haben Sie einmal eine Packung geöffnet, eignen sich Frischhaltedosen aus Glas oder Kunststoff für die weitere Aufbewahrung. Der Vorteil: Sie sind leicht zu reinigen und können luftdicht verschlossen werden. Käse sollten Sie jedoch atmungsaktiv aufbewahren, um Schimmelbildung zu vermeiden. Kleiner Tipp: Dafür eignet sich eine Box mit einem kleinen Ventil oder Luftritzen.   mehr...

Internationaler Tag der Familie

Der diesjährige Tag der Familie am 15. Mai läuft unter dem Motto „Mehr Familie. In die Zukunft – Fertig los!“. Besonders jetzt ist es wichtig, schöne Erlebnisse zu sammeln und so Begegnungsmöglichkeiten zu schaffen. In der Familie lernen wir grundlegende Dinge: Wir sind füreinander da und lernen voneinander. Übrigens: Auch unser Apotheken-Team ist immer für Familien da. Wir unterstützen Sie gerne – wenn das Baby zahnt, mal wieder Läusealarm in der Kita ausgebrochen ist oder wenn Sie nach einem Besuch im Skatepark Pflasternachschub brauchen.   mehr...

Ist Ihnen auch immer kalt?

Der Frühling ist da, die Sonne scheint stärker und die Winterjacke bleibt endlich im Schrank. Viele Menschen – vor allem Frauen – frieren trotzdem ständig, haben eiskalte Füße und immer eine zusätzliche Jacke zum drüberziehen dabei. Das liegt zum einen daran, dass Frauen eine geringere Muskelmasse haben als Männer. Muskeln sind eine Art "Heizkraftwerk" für den Körper. Andere Ursachen können dazu kommen, etwa ein Schlafdefizit oder eine unausgewogene Ernährung. Auch niedriger Blutdruck, Eisenmangel oder Schilddrüsenerkrankungen können dazu führen, dass Ihnen immerzu kalt ist. Wenn Zwiebellook, Heißgetränke und Wärmflaschen nichts mehr bringen, sollten Sie das medizinisch abklären lassen.    mehr...

8.000 Schritte reichen auch aus

Täglich idealerweise 10.000 Schritte gehen. Diese runde Zahl hat sich bei vielen eingeprägt – und vielleicht auch Frust ausgelöst. Schließlich sind 10.000 Schritte und damit ein Spaziergang von sechs bis acht Kilometern für viele Menschen ein ehrgeiziges, oft sogar ein unerreichbares Ziel. Inzwischen steht fest, dass wir auch mit weniger Schritten gesund und munter länger durchs Leben laufen können. Bei Erwachsenen ab 60 Jahren reichen 6.000 bis 8.000 Schritte und bei Erwachsenen unter 60 Jahren 8.000 bis 10.000 Schritte täglich, um die Wahrscheinlichkeit für einen verfrühten Tod zu senken. Ob Tausend Schritte mehr oder weniger – gönnen Sie sich regelmäßig Bewegung.   mehr...

Keine Zuzahlung

Sie helfen Geflüchteten aus der Ukraine? Dann ist diese Information vielleicht interessant für Sie: Registrierte Geflüchtete aus der Ukraine müssen beim Einlösen von rosa Rezepten derzeit keine Zuzahlungen für verschriebene Arzneimittel leisten. Das gilt grundsätzlich für die ersten 18 Monate Aufenthalt in Deutschland. Aber Achtung: Wenn die registrierten Ukrainerinnen und Ukrainer ab Juni mit einer elektronischen Gesundheitskarte ausgestattet werden, wie von der Politik angekündigt, wird sich ihr Krankenversicherungsanspruch ändern; aber gleichzeitig könnte damit auch die Zuzahlungsregelung angepasst werden.   mehr...

Wirkt Musik ähnlich wie Sport?

Wer Sport macht, verbessert sein Wohlbefinden. Und Sport fällt vielen mit der Lieblingsmusik deutlich leichter. Doch kann Musikhören eine Sporteinheit ersetzen? Forscher haben herausgefunden, dass das möglicherweise zutrifft. Musizieren oder Musikhören können sich demnach ähnlich positiv auf unsere mentale Gesundheit auswirken wie ein Sporttraining. Das klingt doch sehr vielversprechend! Bleiben Sie trotzdem aktiv – und gönnen Sie sich zusätzlich ein wenig Musik. Ob Rock, Pop oder Klassik ist ganz nebensächlich.

   mehr...

Hülsenfrüchte: gesund, lecker und sättigend

Hülsenfrüchte sind die Samen einer Pflanze, die in einer Hülse heranwachsen. Dazu gehören zum Beispiel Linsen, Kidneybohnen und Kichererbsen. Sie sind durch ihren hohen Ballaststoffgehalt besonders sättigend. Aber nicht nur das, die Liste der guten Inhaltsstoffe ist lang: Viele Vitamine und Mineralstoffe sowie ein hoher Proteingehalt von bis zu 15 Gramm pro 100 Gramm machen die kleinen Hülsenfrüchte so gesund. Wie wäre es also mit einer Linsensuppe auf dem Speiseplan?   mehr...